EN  |  Über uns | Presse

Erschütternde Gatterjagd-Videos: So knallen Trophäenjäger tausende Löwen ab

Bei der Gatterjagd (engl. „canned hunting“) werden in Afrika jährlich tausende Löwen und andere Raubkatzen getötet. Eigens dafür gezüchtete Tiere werden in einem eingezäunten Gelände gejagt und erschossen, mit dem Gewehr oder mit Pfeil und Bogen. Bei der Freiwilligenarbeit mit Löwen helfen Volunteers oft unwissentlich der Jagdindustrie, indem sie Löwen-Babys für die Jagd großziehen, und auch Touristen wissen meist nicht über das System Gatterjagd Bescheid.

Wir haben für euch einige Videos über Gatterjagd herausgesucht, damit ihr euch informieren und euch selbst ein Bild von diesem grausamen Vorgehen machen könnt.

Folge diesem Link für sinnvollen Alternativen für die Freiwilligenarbeit in Afrika mit Tieren.

 

Bildgewaltig: Der Trailer zur Doku „Blood Lions“

Der Film „Blood Lions“ wurde auf Tierfarmen und in Löwenzuchtprojekten in Südafrika gedreht, die Raubkatzen für Gatterjagden verkaufen. Er deckt auf, in welchen Bedingungen die Löwen dort gehalten werden und prangert die Jagdindustrie in Südafrika an, die Löwen gezielt für die Gatterjagd züchtet. Der Film läuft voraussichtlich noch diesen Winter in Deutschland an. Abonniere unseren Newsletter und wir werden dich über Vorführ-Termine informieren.

 

Das System Gatterjagd, erklärt in 2 Minuten

Copyright: Kelly Lamers/CACH Deutschland

Anhand von Leo dem Löwen erklärt dieses Video kurz und anschaulich die Zusammenhänge zwischen der Gatterjagd und der vorangehenden Aufzucht der Raubkatzen auf Tierfarmen.

 

Hier siehst du die Jäger bei ihrem „Hobby“


Diese Dokumentation der Tierschutz-Organisation „Vier Pfoten e.V.“ stellt besonders die eigentliche Gatterjagd in den Vordergrund. Interviews mit Experten ergänzen die zum Teil erschütternden Bilder.

 

Fesselnde Dokumentation deckt die Lügen der Löwenzüchter auf

Gatterjagd statt Arterhaltung: „The Con in Conservation“ (deutsch: Der Naturschutz-Schwindel) ist eine Dokumentation des südafrikanischen Fernsehsenders “SABC“.

Teil 1 nimmt insbesondere die Streichelfarmen der Löwenzüchter unter die Lupe, die den Nachschub für die Gatterjagd liefern.


Teil 2 der Gatterjagd-Dokumentation „The Con in Conservation“ wirft einen Blick auf den Handel mit den Knochen der Löwen.

 

Traurige Szenen zeigen, was mit den süßen Löwen-Babys passiert, sobald sie nicht mehr süß genug sind


Anhand von unzähligen Bildern und einem Info-Text (auf Englisch) erläutert dieses Video das System der Gatterjagd von der Geburt der Löwen und anderer Raubkatzen bis zur eigentlichen Jagd. Auf Tierfarmen werden die Tiere massenhaft herangezüchtet, ihren Müttern kurz nach der Geburt weggenommen und in die Hände von Freiwilligen und Touristen gegeben. Sind die Löwen für Kuscheln und Spaziergänge zu groß, werden sie abtransportiert und harren in einem Käfig ihres Todes bei einer Gatterjagd.

 

Löwen-Babys leiden unter menschlichem Kontakt


Dieses Video wurde zwar nur zu geringen Teilen im südlichen Afrika gedreht. Es zeigt aber dennoch sehr gut, wie die Raubkatzen-Babys unter dem ständigen menschlichen Kontakt leiden. Auf die Bedürfnisse der kleinen Löwen und Tiger wird keine Rücksicht genommen.

Erzählen Sie Ihren Freunden von "Erschütternde Gatterjagd-Videos: So knallen Trophäenjäger tausende Löwen ab" :

Noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Jetzt unsere Facebook-Seite liken!

Ständig neue Projekte und Hintergrund-Infos.
Werde Teil der Wegweiser Freiwilligenarbeit-Community!