EN  |  Über uns | Presse

Freiwilligenarbeit und Volunteering in Europa

Afrika, Asien, Südamerika. Alles Ziele für Freiwilligenarbeit, die weit weg sind, aber warum nicht im nahen Europa als Volunteer aktiv werden? Freiwillige haben hier die Möglichkeit, einer ortsansässigen Organisation unter die Arme zu greifen bei der Arbeit mit Menschen, Tieren oder im Naturschutz. Volunteers, die sich freiwillig in Europa engagieren, können zudem schon bei der Anreise einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz leisten und auf die Reise mit dem Flugzeug verzichten. Auch Freiwilligendienste sind in Europa möglich (allerdings nur selten als FSJ oder FÖJ).

4 gute Gründe für Freiwilligenarbeit in Europa

  • Kulturschock vergleichsweise gering
  • Freiwilligenarbeit in der Nähe leisten
  • Umweltfreundliche Anreise – MFG, Bahn oder Bus
  • Englisch verbessern

Freiwilligenprojekte in Europa in Zeiten des Coronavirus

Europa ist die erste Region, in der Volunteering im Ausland auch in Zeiten der Corona-Krise wieder möglich ist. Nach der Öffnung der innereuropäischen Grenzen im Mai 2020 sind die EU-Staaten und in einige weitere Länder wie Island oder Kroatien wieder realistische Reiseziele. Gleichzeitig empfehlen wir, sich genau über den Standort des Hilfsprojekts zu informieren, denn die Reisewarnungen werden zunehmend feinkörniger. Während zu Beginn der Pandemie Reisen in bestimmte Länder nach dem Ganz-oder-gar-nicht-Prinzip eingeschränkt wurde, sprechen europäische Regierungen zunehmend auch Reisebeschränkungen für bestimmte Regionen aus (Stand August 2020).

Im Falle des Wiederaufflammens der Coronavirus-Epidemie haben die meisten unserer Partnerorganisationen sehr flexible Stornierungs-, Verschiebungs- und Rückerstattungsbedingungen eingeführt, so dass du deinen nächsten Freiwilligeneinsatz beruhigt und ohne Risiko planen kannst! Für weitere Informationen empfehlen wir, weitere Informationen direkt bei der durchführenden Freiwilligenorganisation anzufordern. Dazu steht das Kontaktformulare am Ende einer jeden Projekt-Seite zur Verfügung.

Einige Beispiel-Projekte für Freiwilligenarbeit in Europa

Freiwilligenarbeit mit Bären in Rumänien

Volunteering in einer Auffangstation in den Karpaten, Transsylvanien. Das Zentrum beheimatet fast hundert Bären, von denen die meisten verletzt oder misshandelt wurden. Freiwillige Helfer unterstützen das einheimische Personal, helfen bei der Verpflegung und Versorgung der Bären. Du wirst zusammen mit anderen Freiwilligen in der mittelalterlichen Stadt Brasov untergebracht. Mehr Infos zum Projekt

Freiwilligenarbeit im Tierschutz-Projekt in Irland

Du liebst Tiere und möchtest dich für einen guten Zweck engagieren? In Irland kannst du dich in Tierheimen für vernachlässigte Hunde, Pferde, Ponys und Esel einsetzen. Wir arbeiten mit mehreren Tierheimen für Hunde zusammen, die sich um ausgesetzte, misshandelte oder vernachlässigte Vierbeiner kümmern, sie aufpäppeln und versuchen, ein neues Zuhause für sie zu finden. Mehr Infos zum Projekt

Tauchen und Schutz des Meeresbodens in Barcelona

Hilf in einem Programm zum Schutz des Meeresbodens als Teil eines Teams von Tauchern, die gegen die Verschmutzung durch Plastikmüll, Fischernetze und andere Trümmer vorgehen, die das Mittelmeer verschmutzen. Das Projekt steht allen offen, auch Freiwilligen ohne Taucherfahrung, da zu Beginn des Einsatzes ggf. Tauchkurse absolviert werden können. Weitere Informationen zu diesem Programm

Schutz der Wölfe in Portugal

Ehrenamtliches Engagement in einem Schutzgebiet, das dem Schutz des bedrohten iberischen Wolfes gewidmet ist. Die Öko-Freiwilligen beteiligen sich an der täglichen Pflege der Wölfe, an Verhaltensstudien und an der Instandhaltung des Zentrums selbst (Aufforstungsaktionen, Instandhaltung der Infrastrukturen usw.) Weitere Einzelheiten zum Projekt

Freiwilligenarbeit im Sommercamp in Rumänien

Die Menschen in dieser Region Rumäniens haben häufig ein geringeres Einkommen und ihre Arbeit besteht meistens aus Landwirtschaft, bei der die Kinder helfen müssen. Die Familien, denen du helfen wirst, können sich konventionellen Englisch-Nachhilfeunterricht für ihre Kinder nicht leisten und sind sehr froh darüber, dass du ihnen diese Möglichkeit bieten kannst. Weitere Informationen zum Projekt

Hier geht’s zur vollständigen Liste der Hilfsprojekte in Europa

Geringerer Kulturschock als in Asien oder Afrika

Viele Freiwillige beschäftigt bereits vor der Abreise, ob sie mit dem berühmt berüchtigten Kulturschock wohl zurechtkommen werden. Volunteers in Europa haben deutlich weniger mit der Anpassung zu kämpfen, denn die Kultur in den Einsatzländern wie Rumänien oder Italien ähnelt stärker der im deutschsprachigen Raum.

Freiwilligenarbeit im Tierschutz und im Naturschutz in Europa

Wer Tiere und die Natur liebt, kommt in Europa genauso auf seine Kosten wie in den Tropen. Ob in Tierschutz-Projekten, die sich dem Wohl von Haustieren wie Hunden, Katzen oder Pferden verschrieben haben, oder in Öko-Projekten, die wilde Tiere (Wolf, Bär, Wal) oder deren Lebensräume schützen – die Auswahl ist riesig.

Keine Waisenhaus-Projekte, aber soziale Projekte in anderen karitativen Einrichtungen

Wer sich noch an die schlimmen Berichte über die Zustände in Waisenhäusern Osteuropas nach dem Mauerfall erinnert, den freut es umso mehr zu hören, dass sich seitdem viel verbessert hat. Aus verschiedenen Gründen bieten wir generell keine Projekte in Waisenhäusern auf unserem Online-Portal an, stattdessen gibt es viele Möglichkeiten, sich in anderen sozialen Einrichtungen zu engagieren und Freiwilligenarbeit mit Randgruppen – z.B. mit Menschen, die in schwierigen Verhältnissen leben, Behinderten oder Straßenkindern – zu leisten.

Freiwillige in Europa reisen umweltfreundlich zum Projekt

Ein großer Vorteil für Freiwillige in Europa ist die Nähe zum Einsatzland. Aus Deutschland, der Schweiz und Österreich gibt es viele umweltfreundliche Angebote – ob Bahn, Bus oder Mitfahrgelegenheit – die die Freiwilligen nutzen können, um ins Zielland zu reisen. Indem sie auf eine Reise mit dem Flugzeug verzichten, verursachen sie einen wesentlich niedrigeren CO2-Ausstoß – ein kleiner, aber wichtiger Beitrag zum Umweltschutz.

Beim Volunteering in Europa Englisch-Kenntnisse verbessern

Einer der größten Vorteile Volunteering im Ausland zu machen, ist die Möglichkeit während des Projekts sowie in der Freizeit, eine andere Sprache zu sprechen und sie somit zu verbessern.

Auch wenn in Europa sehr viele unterschiedliche Sprachen, wie zum Beispiel Spanisch, Französisch oder Portugiesisch, gesprochen werden, ist die Kommunikationssprache während der Projekte meist Englisch. Vor allem bei Projekten in Osteuropa oder Skandinavien, zum Beispiel in Rumänien kommunizieren Freiwillige mit Kollegen, Einheimischen und der Organisation in der Regel auf Englisch. Aber auch Freiwillige, die sich beispielsweise für ein Projekt mit Delphinen in Griechenland, oder im Bereich Meeresbiologie in Italien entscheiden, sprechen meist Englisch im Projekt und in der Freizeit.

Freiwilligendienst Europa (ESK, FSJ, FÖJ)

Alle Projekte auf wegweiser-freiwilligenarbeit.com gehören in die Kategorie der flexiblen Freiwilligenarbeit: du kannst individuell und flexibel wählen, wo und wann du in welchem Bereich arbeiten möchtest.

Daneben gibt es auch Einsatzstellen in geregelten Freiwilligendiensten, von denen für Europa das Europäische Solidaritätskorps (ESK) der wichtigste ist. Das ESK hat den Europäischen Freiwilligendienst (EFD) abgelöst.

Häufig wird auch der Begriff des FSJ Europa (Freiwilliges Soziales Jahr) oder des FÖJ Europa (Freiwilliges Ökologisches Jahr) verwendet und tatsächlich gibt es ein Programm das „FSJ im Ausland“ bzw. „FÖJ im Ausland“ heißt. In der Praxis sind diese Freiwilligendienste jedoch im Aussterben begriffen, weil sie durch andere Dienste ersetzt wurden. Daneben wird FSJ oder FÖJ im Ausland aber auch als Überbegriff für ehrenamtliches Engagement im Ausland benutzt, egal ob als flexible Freiwilligenarbeit oder geregelter Freiwilligendienst. Es ist wichtig, die Begrifflichkeiten gut auseinander zu halten, damit es keine Missverständnisse gibt.

Wer im ESK/EFD eine Stelle finden will, muss sich wie bei einem Praktikums- oder Arbeitsplatz in einem Bewerbungsverfahren gegen andere Personen durchsetzen. Dafür ist die Teilnahme dann aber auch kostenlos.