EN  |  Über uns | Presse

Natur- und Ökotourismus in Nationalparks in Japan

Einsatzort: Japan, Asien
Aktions-Bereich: Beschäftigungs-Förderung, Natur-und Umweltschutz
In Nationalparks und ländlichen Gebieten in Japan kannst du in den Bereichen Natur-, Kultur- und Ökotourismus tätig sein. Zu deinen Aufgaben gehört es, in Besucherzentren und auf geführten Touren Besucher über die Natur und Kultur zu informieren sowie das Team in Management, Operations, Marketing, Tourismusentwicklung, Biologie und Umweltschutz zu unterstützen.



Projekt und Rolle der Freiwilligen

In verschiedenen Nationalparks in Japan sind Freiwilligeneinsätze im Bereich des Natur- und Ökotourismus möglich.

Im Joshinnetsu Nationalpark in der Kleinstadt Karuizawa unterstützt du Biologen bei geführten Besuchertouren durch die Wälder, bei Vogelbeobachtungen, nächtliche Beobachtungen von Flughörnchen und Betrachtungen des nächtlichen Sternenhimmels. Du gibst auch Informationen auf Englisch im Besucherzentrum. Zu den Vorbereitungen der Touren gehört es etwa, bewohnte Nester von Flughörnchen im Wald zu finden, zu denen die Besucher dann später geführt werden. Bei Gruppen achtest du darauf, dass niemand im Wald verloren geht oder die Wege verlässt. Gleichzeitig kannst du im Bereich des Schutzes von Kragenbären (Asian Black Bear) mitwirken.

Im Ise-Shima Nationalpark bist du im Besucherzentrum der Ama-Frauen tätig. Ama sind Frauen, die ohne Tauchausrüstung mit jahrtausendealten Techniken im Meer tauchen, um auf nachhaltige und umweltschonende Weise Meeresfrüchte zu sammeln. Die Frauen gelten auch als die Erfinder der Perlenzucht. Ihre Techniken und Wissen sind ein UNESCO-Weltkulturerbe. Neben deiner Tätigkeit im Besucherzentrum, in dem auch frische Meeresfrüchte verkostet werden begleitest du auch geführte Bootstouren mit biologischem und kulturellen Schwerpunkt. In den Sommermonaten bestaunen Besucher nachts die Millionen von Meeresglühwürmchen (Vargula hilgendorfii). Der Einsatz im Ise-Shima Nationalpark ist auf Englisch möglich.

In Takayama im Süden Japans kannst du eine lokale Tourismusinitative in der Vorbereitung und Durchführung von Fahrrad- und Wandertouren auf Englisch durch das ländliche Japan unterstützen.

Wir können weitere Freiwilligeneinsätze in japanischen Nationalparks organisieren, für die jedoch Kenntnisse der japanischen Sprache nötig sind, wie im Erhalt der Wanderwege des Shin-Etsu-Trails in den Sekida-Bergen sowie im Ogasawara Islands Nationalparks (auch als Bonin-Inseln bekannt). Da die Ogasawara-Inseln nie mit dem asiatischen Kontinent verbunden waren hat sich dort, ähnlich wie auf Galapagos, eine endemische Tier- und Pflanzenwelt entwickelt. Dort kannst du Touren und Bootsausflüge mit biologischem Schwerpunkt begleiten.

In den Projekten gibt es Tourismus-Fachkräfte sowie Biologen, die Fachpraktika und auch Abschlussarbeiten betreuen können.

Die Freiwilligen-Organisation stellt sich vor

Seit 2007 widmen wir uns dem interkulturellen Austausch und weltweitem Lernen. Unser Anliegen ist es, das Verständnis zwischen den Kulturen zu fördern. Die Erfahrungen und erworbenen interkulturellen Kompetenzen, die du durch eine Programmteilnahme bei uns erlangen kannst, steigern die Emphathie zwischen den Menschen und fördern ein gerechteres globales Miteinander.

NEU! Alle unsere Volunteering-, Praktikum-, Working Holiday und Sprach-Programme in JAPAN sind wieder verfügbar und wir können die Unterlagen für passende Visa bereitstellen. Somit sind alle unsere Einsätze in Tansania, Sansibar, Südafrika, Marokko, Indien, Israel/Palästina, Malta, Irland, Deutschland, Nicaragua, Bolivien, Ecuador und Japan wieder möglich. Viele neue, spannende Programme warten auf dich.

Unsere Corona-Garantie gilt weiterhin: Sollte deine Reise rechtlich aufgrund von Covid-Reiseeinschränkungen nicht möglich sein, gibt es bis zu 14 Tage vor dem geplanten Reiseantritt komplett dein Geld zurück oder du kannst verschieben oder das Land wechseln (gilt nicht für Online-Programme).
So wählen wir die Organisationen auf unserem Portal aus.

Projekt-Steckbrief

Einsatzort:
Japan, Asien
Aktions-Bereich:
Beschäftigungs-Förderung,Natur-und Umweltschutz
Projekt-Dauer:
Minimum: 4 Wochen/1 Monat
Maximum: 1 Jahr
Beispiel-Preise:
(für vollständige Preisliste die Organisation kontaktieren)
4 Wochen/1 Monat: 800 €
8 Wochen/2 Monate: 1200 €
3 Monate: 1200 €
6 Monate: 1600 €
1 Jahr: 1600 €
Warum für Freiwilligenarbeit Geld bezahlen?
* Alle Preisangaben ohne Gewähr nach Angaben der Freiwilligen-Organisation. Bei Organisationen, die nicht in Euro abrechnen, können Wechselkurs-Schwankungen auftreten.
Verfügbarkeit des Projekts:
Jederzeit möglich
Mindestalter:
18 Jahre
Höchstalter:
kein Höchstalter
Individuell oder Gruppe?
Individuell
Fremdsprachen-Kenntnisse:
Manche Einsätze sind auf Englisch möglich, für andere sind Japanischkenntnisse auf Konversationsniveau nötig.
Besondere Qualifikationen:
nicht erforderlich
Unterbringung & Verpflegung:
Unterschiedliche Unterbringungsformen und -kosten abhängig vom Standort. Im Joshinnetsu Nationalpark und in Takayama wird Unterbringung unentgeltlich gestellt (bei Selbstverpflegung). Im Ise-Shima Nationalpark fallen Verpflegungs- und Unterbringungskosten von 3000 JPY (inkl. 3 Mahlzeiten) pro Tag an.

Kostenlos mehr Informationen anfordern

  • Sofort eine E-Mail mit der Website und der Telefonnummer der durchführenden Freiwilligen-Organisation
  • Gratis unseren Ratgeber mit ausgefüllter Check-Liste
  • Einen Sprachführer als Dankeschön, wenn du dich später anmeldest
Vorname
Nachname
E-Mail
Telefon
Adresse
PLZ / Stadt
Land
Fragen und Infos, was du vor hast
 
Bitte warten



Alle Informationen werden streng vertraulich behandelt.
Mehr zu unserer Datenschutz-Politik

Wegweiser Freiwilligenarbeit im Ausland

So wählen Sie die richtige Freiwilligen-Organisation aus

Wenn du jetzt mehr Infos anforderst, bekommt du außerdem kostenlos unseren 20-seitigen Ratgeber "So wählen Sie die richtige Freiwilligen-Organisation aus" im PDF-Format. Die Check-Liste für dieses Projekt haben wir darin bereits für rund 30 Qualitäts-Kriterien ausgefüllt. Das spart im Durchschnitt 60 Minuten Eigenrecherche. Und hilft entscheidend bei der Wahl des richtigen Freiwilligen-Projektes.