EN  |  Über uns | Presse

Freiwilligenarbeit in Ghana

Volunteer mit Kindern Ghana Freiwilligenarbeit in Ghana leisten heißt , sich in einem politisch stabilen Land engagieren und einen Beitrag zur Entwicklungshilfe in Afrika leisten. Da alleinige Amtssprache in Ghana Englisch ist, haben Freiwillige die Chance ihre Englischkenntnisse zu verbessern – im Projekt und der Freizeit. Es gibt viele interessante Volunteer-Projekte im Bildungs-und sozialem Bereich, aber auch im Natur-und Tierschutz können Sie, im beliebtesten afrikanischen Land für Volunteering, aktiv werden. Hintergrundinfos, Tipps und nützliche Links finden Sie im Volunteer-Steckbrief für Ghana.

3 gute Gründe für einen Freiwilligendienst in Ghana

  1. Große Projekt-Auswahl: Ghana ist Afrikas beliebtestes Volunteer-Zielland
  2. Englisch ist alleinige Amtssprache – Sie können Ihre Sprachkenntnisse verbessern
  3. Relativ kurzer Flug zu Ihrem Projekt

Im beliebtesten Volunteer-Land Afrikas ihr Lieblings-Projekt begleiten

Volunteer Unterricht GhanaIn Ghana haben Freiwillige nicht nur eine große Auswahl an Projekten in den unterschiedlichsten Bereichen, sondern können ebenfalls viele andere westliche Volunteers treffen, denn es ist das beliebteste Land für Volunteering in Afrika. Viele unserer Partner-Organisationen bieten Projekte vor Ort an, wodurch die große Projekt-Vielfalt zustande kommt: Sich in einem sozialen Projekt für Kinder, Behinderte oder Randgruppen engagieren, in Schulen Englisch unterrichten, oder für Natur und Tiere einsetzen, ist in Ghana alles möglich.

Ghana ist auch ein Land, im dem viel Freiwilligenarbeit in Waisenhäusern angeboten wird. Wir raten jedoch von solchen Freiwilligen-Projekten ab, denn sie fördern im besten Fall ein Pflege-Modell, das die Entwicklung der Kinder behindert, im schlimmsten Fall verschlimmern sie aber sogar den Kinderhandel mit Pseudo-Waisen. Wir erklären dir in unserem Artikel “Warum wir keine Waisenhaus-Projekte haben” ausführlich die Hintergründe. Eine Studie aus dem Jahr 2009 fand, dass in Ghana mehr als 90% der Kinder in sogenannten Waisenhäusern zumindest einen lebenden Elternteil hatten.

Im Projekt und der Freizeit, können Freiwillige in Ghana ihr Englisch verbessern

Auch wenn Ghana eine hohe Sprachenvielfalt aufweist, ist Englisch alleinige Amtssprache. Volunteers haben also nicht nur in ihrem Lieblings-Projekt die Möglichkeit ihre Sprachkenntnisse aufzubessern, sondern ebenfalls mit Einheimischen, Kollegen und anderen Freiwilligen. Unser Tipp: Es ist nie verkehrt ein paar Floskeln der gesprochenen afrikanischen Sprache zu beherrschen, denn das kann auch beim Vermeiden eines Kulturschocks helfen.

Freiwilligenarbeit in einem politisch stabilen Land leisten

Ghana errang im Jahre 1957 als erstes afrikanisches Land die Unabhängigkeit und gilt heutzutage als politisch sehr stabiles Land. Seit den 1990er Jahren geht es wirtschaftlich stark bergauf und eine reife Demokratie hat sich entwickelt, die dazu beigetragen hat, dass Ghana in Afrika ein politisches Vorbild ist. Wenn Sie sich also in einem Freiwilligen-Projekt vor Ort engagieren, sind Sie auf der sicheren Seite und können so nicht nur Ihren Beitrag zur Entwicklungshilfe in Afrika leisten, sondern auch dazu beitragen Ghana im Aufwärtsstreben zu unterstützen.

 

Der Volunteer-Steckbrief für Ghana

Freiwilligenarbeit Freizeit GhanaLage:

Westafrika. Nachbarländer sind Togo, Burkina Faso und die Elfenbeinküste.

Hauptstadt:

Accra

Landessprachen:

Englisch ist alleinige Amtssprache und 78 afrikanische Sprachen werden zusätzlich gesprochen

Visum:

Schweizer, deutsche und österreichische Staatsangehörige müssen vor der Einreise ein Visum beantragen und dafür u. A. eine Impfung gegen Gelbfieber nachweisen.

Informieren Sie sich zum Beispiel auf der Seite der ghanaischen Botschaft: Schweiz, Österreich (die Botschaft der Schweiz ist ebenfalls für Österreich zuständig), Deutschland.

Wir bemühen uns, die Vorbereitung Ihres Freiwilligendienstes durch Recherche bei den Botschaften zu erleichtern, übernehmen aber ausdrücklich für die hier gemachten Angaben keine Gewähr. Sie müssen sich immer auch selbst bei den zuständigen Behörden informieren.

Impfempfehlung:

Die hier gemachten Angaben sind nur unverbindliche Empfehlungen, die von Personen ohne medizinische Ausbildung recherchiert wurden. Bitte gehen Sie kein Risiko ein und konsultieren Sie in jedem Fall Ihren Hausarzt.

Das deutsche Auswärtige Amt empfiehlt:

Ghana ist gemäß WHO Gelbfieber-Infektionsgebiet. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber ist für alle Reisenden vorgeschrieben, ausgenommen Kinder unter 1 Jahr. Siehe auch www.who.int.

Das Auswärtigen Amtes empfiehlt weiterhin die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis, ggf. auch Polio, gegen Masern- Mumps- Röteln (MMR) und Influenza.

Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, Meningitis ACWY (Konjugatimpfstoff) und Typhus empfohlen, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B und Tollwut.

Unnützes Wissen:

Der Big Tree bei Akim-Oda, ist der größte Baum West-Afrikas und misst 128m. Der Stamm hat einen Durchmesser von über 11m.

 

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Gap Force und Rainbow Garden Village.

Jetzt unsere Facebook-Seite liken!

Ständig neue Projekte und Hintergrund-Infos.
Werde Teil der Wegweiser Freiwilligenarbeit-Community!